Samstag, 10. Oktober 2015

Upstyling Shirt "BLina" - Die kleine Kreativwerkstatt, Teil 1


Neue Ideen kommen mir meistens im Schlaf und heute möchte ich Euch zeigen, was mir kürzlich in der Nacht durch den Kopf gegeistert ist :). Eines meiner alten Jersey Shirts ist mittlerweile schon so ausrangiert, dass es langsam Zeit für ein kleines Upstyling wurde.  


Shirt "BLina" von BerLinzStoffArt


Und so ist das gute Stück entstanden:

Zuerst habe ich mir mir mein Maßband geschnappt und es knapp unter den Schultern an der Stelle, wo ich es dann später abschneiden wollte, um mich herumgewickelt. Mit einem Stück Schneiderkreide bin ich dann an der Vorderseite entlang des Maßbands, das ich als Lineal benutzt habe, gefahren. 


Danach habe ich eine Schablone aus Papier hergestellt, diese mit Nadel auf der zuvor erstellten (doch sehr wackeligen) Kreidelinie am Shirt fixiert und entlang der Linie den oberen Teil des Shirts abgeschnitten. 



Das Shirt war jetzt für die weiteren Schritte vorbereitet. Nun habe ich einen neuen Jerseystoff ausgewählt, der farblich zu meinem zerschnittenen dunkelgrünen Shirt passen würde and haben diesen zunächst direkt an der zuvor abgeschnitten Kante angelegt. 



Anschließend habe ich folgende Maße genommen, um den Stoff zuschneiden zu können:

Obere Schnittkante bis Armbeuge x 2 + Nahtzugabe von je einem cm (ich bin auf insgesamt circa 42 cm gekommen):


Gesamte Länge der oberen Schnittkante x 2 + Nahtzugabe von je einem cm (in meinem Fall insgesamt circa 112 cm):


Nachdem mein Stoff nicht breit genug war, musste ich erstmal zwei gleich große Stück ausschneiden und diese zusammennähen. Hierzu habe ich den Overlockstich meiner Nähmaschine benutzt. Anschließend habe ich auch noch mit einem Geradstich (ein cm Nahtzugabe) an dieser Seite entlanggenäht.



Dann habe ich beide Seiten an der bereits vernähten Seite übereinandergelegt...


...und auch die  zweite Seite entlang der Kante mit Overlock- und Geradstich zusammengenäht:


Dann wurde das obere und untere Ende durchgehend einen cm nach innen geklappt und auch hier mit einem Geradstich umgenäht:



Jetzt konnte der Stoff Naht auf Naht aufeinandergelegt werden:




Die obere, zuvor abgeschnitte Seite von meinem alten Shirt wurde nun nach und nach durchgehend circa einen cm zwischen die noch offene Seite vom neuen Stoff gesteckt, mit Nadel fixiert...





...und abschließend festgenäht.


Und so sieht das Ergebnis dann aus:


Gefaltet kann das Shirt nun locker unterhalb der Schultern getragen werden.



Wird es mal kälter, kann man den oberen Teil auch hochklappen.



Und schon sieht das Shirt wieder anders aus...



Ich freue mich, wenn auch ihr Lust bekommen habt, nach dieser Anleitung aus alten Klamotten etwas neues zu zaubern. Das Shirt "BLina" geht ganz einfach zum nachnähen und lässt sich vielfältig tragen. Freue mich natürlich auch immer über Fotos von anderen "BLina" Varianten :). Also lasst die Nadel glühen!